Duisburg im Pokalfinale

Fussball-Engel in Berlin
Berlin Fussball

Image by /// Sarah
Hauswand beim Oranienburger Tor

Duisburg im Pokalfinale
Fußball-Zweitligist MSV Duisburg hat zum vierten Mal den Sprung ins Finale des DFB-Pokals geschafft. Gegner Energie Cottbus hatte keine Chance gegen die Gastgeber, die mit 2:1 das Spiel gewannen. Am Mittwoch wird der Finalgegner im Spiel Schalke gegen Bayern ermittelt.
Read more on Kölnische Rundschau

Guttenberg stürzt über Plagiatsaffäre – 20
Berlin (dpa) – Am Ende war der Druck zu groß: Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist wegen der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit nun doch zurückgetreten. Die CSU ist erschüttert, will zu Guttenberg – der alle Ämter aufgeben will – aber in der Politik halten. Die Opposition sieht Kanzlerin Angela Merkel beschädigt. Zu Guttenbergs Nachfolge könnte sich am Freitag klären. Dann will …
Read more on Walsroder Zeitung

Weitere Meldungen
Duisburg (dpa) – Der MSV Duisburg hat zum vierten Mal den Sprung ins Finale des DFB-Pokals geschafft.
Read more on Badisches Tagblatt

DFB Pokalfinale 01/02 – Bayer Leverkusen vs. FC Schalke 04

Bayer Leverkusen – FC Schalke 04 2:4 (1:1) Sa 11.05.2002, 19:45 Uhr, Olympiastadion, Berlin DFB-Pokal 2001/2002, Finale 70.000 Zuschauer – Schiedsrichter: Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach) Tore: 1:0 Dimitar Berbatov 27. (Rechtsschuss) 1:1 Jörg Böhme 45. (Freistoß) 1:2 Victor Agali 68. (Rechtsschuss) 1:3 Andreas Möller 71. (Linksschuss) 1:4 Ebbe Sand 85. (Kopfball) 2:4 Ulf Kirsten 89. (Rechtsschuss) Aufstellung Bayer Leverkusen: Jörg Butt Boris Zivkovic Carsten Ramelow Lucio Diego Rodolfo Placente Bernd Schneider Michael Ballack Zé Roberto Yildiray Bastürk Oliver Neuville Dimitar Berbatov Aufstellung FC Schalke 04: Oliver Reck Tomasz Hajto Tomasz Waldoch Marco van Hoogdalem Nico van Kerckhoven Gerald Asamoah Jiri Nemec Jörg Böhme Andreas Möller Victor Agali Ebbe Sand
Video Rating: 4 / 5

Wachbataillon BMVg, Musikkorps und Stabsmusikkorps der Bw vor dem Reichstagsgebäude in Berlin (2005) Musik: Ich bete an die Macht der Liebe, deutsche Nationalhymne, Zapfenstreich-Marsch German military ceremony “50 years German Bundeswehr” This ceremony is several hundred years old and has nothing to do with “Nazis” from III. Reich or ww2. Einmarsch: de.youtube.com Serenade “Berliner Luft”: de.youtube.com Serenade “Marsch der Bundeswehr”: de.youtube.com Großer Zapfenstreich: de.youtube.com * 8:23 nicht Yorkscher Marsch sondern Zapfenstreich Marsch Der große Zapfenstreich: 1596 Erstmaliges Nennen eines Abendsignals in Verbindung mit dem Zapfenschlag 1636 Verfügung des Großen Kurfürsten zu Schankverbot und Zapfenstreich für Soldaten und Bürger gleichermaßen gültig 1714 Erstmalige Erwähnung des Lockens Ab Mitte des 18.Jahrhunderts ist der Terminus “Großer Zapfenstreich” nachweisbar 1788 Erwähnen des Lockens auf den Wällen eine halbe Stunde vor Zapfenstreich 1813 Verordnung zur Einführung des Gebets in Preußen 1838 Aufführung des “Russischen Zapfenstreiches” anlässlich des Zarenbesuches in Berlin durch Wilhelm Wieprecht. Grundkonzeption zum Großen Zapfenstreich wird damit festgelegt. 1840 Wieprechts Zapfenstreich erscheint im Druck (Schlesinger) 1843 Zapfenstreich des X. Bundes-Armee-Korps in Lüneburg mit 783 Musikern und 300 Tambouren. Um ein gemeinsames Spiel zu ermöglichen, muss Wieprecht den Zapfenstreich 17mal für Infanterie und 7mal für Kavalleriemusik bearbeiten. 1847