Schlagwort-Archiv: photos

Nice Wohin In Kreuzberg photos

Some cool wohin in kreuzberg images:

Prinzessinnengarten_mc_9622
wohin in kreuzberg
Image by prinzessinnengarten
Öffebtliches Gespräch "Wohin geht das schöne und wilde Berlin?" / Kampagne "Wachsen lassen!" (Foto: Ben de Biel)

Prinzessinnengarten_mc_9674
wohin in kreuzberg
Image by prinzessinnengarten
Öffentliches Gespräch "Wohin geht das schöne und wilde Berlin?" / Kampagne "Wachsen lassen!" (2012)

Prinzessinnengarten_mc_9794
wohin in kreuzberg
Image by prinzessinnengarten
Öffentliches Gespräch "Wohin geht das schöne und wilde Berlin?" / Kampagne "Wachsen lassen!" (2012)

Nice Hotels In Berlin Am Alexanderplatz photos

A few nice hotels in berlin am alexanderplatz images I found:

Berlin skyline.
hotels in berlin am alexanderplatz
Image by schopohl.photography
A dramatic skyline waited for us on our last night in Berlin on the panorama deck of the Hotel Park Inn at Alexanderplatz. It was quite difficult to get that picture, a hand-held HDR.
Hope you like it as much as I do.

———-

© 2015 Stefan Schopohl Photography. All rights reserved. Commercial publishing only with permission.

Find and like my work also on Facebook.

Berlin Alexander Platz
hotels in berlin am alexanderplatz
Image by Werner Kunz
Hi, all of you. Can someone of you help me with this picture. It was a interesting shot on the Alexanderplatz through a window. Unfortunatly, I got a lot of reflections. Polarizer didn’t worked well.

Any advices to get rid of reflection in post-processing? Ideas, Links, Workshops?

The picture: The Alexander Platz is the heart of the eastern part of Berlin. Not really beautiful, but if you live in Berlin this place gain importance for you.

For the story & technique behind this shot, please visit my blog: world.werner-kunz.com

!!! creative commons: Feel free to use photos with credits and links. For commercial use, please contact me and we will find an agreement for the permission!!!

watch in black
bighugelabs.com/flickr/onblack.php?id=3780472236&size…

Nice Berlin Staat photos

A few nice berlin staat images I found:

Improved service brings citizen and state together / Bürger trifft Behörde
berlin staat
Image by Daniela Hartmann (alles-schlumpf)
Improved service brings citizen and state together, that is the message on the sign. 115 is the new single phone number for Germany’s public authorities. People in germany who wish to apply for a new passport, fix a date for the marriage license bureau or register a new commercial enterprise all use the same telephone number: 115 – and that callers will immediately be put through to the correct contact at the required authority.
_____________

Bürger trifft Behörde.

Rund zehn Millionen Bundesbürger können seit Dienstag Behördenauskünfte über eine zentrale Rufnummer einholen: Unter 115 beantworten regionale Servicecenter ohne lange Wartezeiten Fragen zu Formularen, Öffnungszeiten oder Gebühren.

Die Nummer wurde zunächst in Berlin, Hamburg, Hessen, Teilen Nordrhein-Westfalens sowie im niedersächsischen Oldenburg freigeschaltet.
Die Servicecenter sind montags bis freitags von 08.00 bis 18.00 Uhr erreichbar. In dieser Zeit sollen drei von vier Anrufen innerhalb von 30 Sekunden angenommen werden.


All my images are copyrighted.
If you intend to use any of my pictures for non-commercial usage, you have to sign them with © alles-schlumpf
It would be nice if you contact me first.

If you have any commercial usage, you need to contact me always first. USE WITHOUT PERMISSION IS ILLEGAL.

You find some of my photos on Getty Images. Search for Alles-schlumpf.
Thank you.

Berlin Colors
berlin staat
Image by Wolfgang Staudt
Get here a large view!

Die Kongresshalle ist ein Gebäude im Tiergarten in Berlin. Seit 1989 ist sie Sitz des Veranstalters Haus der Kulturen der Welt.

Sie wurde 1956/1957 als Beitrag der Vereinigten Staaten zur internationalen Bauausstellung Interbau errichtet und am 26. April 1958 von der für den Bau eigens gegründeten Benjamin-Franklin-Stiftung als Geschenk an Berlin übergeben. Der Architekt Hugh Stubbins entwarf sie als eine Konstruktion aus zwei Bögen aus Stahlbeton mit gemeinsamem Fußpunkt, die schräg stehend auseinander geklappt sind und zwischen sich die Dachkonstruktion spannen. Sie sind auf einem flachen, rechteckigen Sockelgeschoss errichtet. Das Gebäude wurde damals auch als „Leuchtturm der Freiheit“ verstanden und sollte die Werte des „Westens“ nach „Osten“ hin ausstrahlen. Deswegen wurde die Kongresshalle auf einen künstlichen Hügel gesetzt, so dass ihre Konturen auch aus dem Ostteil Berlins sichtbar waren.

Straßenseitig befindet sich eine Anlage aus mehreren Wasserbecken mit Springbrunnen und die Plastik Large Butterfly von Henry Moore, und spreeseitig liegt ein Garten-Café am Spreeufer.

Am 21. Mai 1980 stürzte die Dachkonstruktion während einer Konferenz des Rings Deutscher Makler teilweise ein, wobei ein Redakteur des Senders Freies Berlin tödlich verletzt wurde. Der Einsturz wurde nicht durch einen Statikfehler verursacht, sondern durch eine fehlerhafte Konstruktion und in erster Linie durch Ausführungsmängel. Die ungenügende Verpressung der Hüllrohre der Spannglieder und die dadurch ausgelöste Korrosion des Spannstahls führte zu einem Versagen der Konstruktion. Das Gutachten zum Teileinsturz der Kongresshalle fasste das Geschehen wie folgt zusammen: „Der Einsturz des südlichen Außendaches und Randbogens der Kongresshalle in Berlin wurde durch konstruktive Mängel bei der Planung und Bauausführung der Außendächer und als Folge davon durch korrosionsbedingte Brüche ihrer den Randbogen tragenden Spannglieder verursacht.“ Die Kongresshalle wurde 1987 unter Leitung der Architekten Hans-Peter Störl und Wolf Rüdiger Borchardt wiederaufgebaut.

Nach aufwendigen Renovierungsmaßnahmen wurde die Kongresshalle am 21. August 2007 – zum inzwischen dritten Mal in ihrer Geschichte – wiedereröffnet. Der Innenraum wurde in gestalterischen Aspekten dem Originaldesign aus den 1950er-Jahren nachempfunden.

Vorwiegend von Touristenführern und Journalisten wird die Kongresshalle aufgrund ihres Aussehens auch mit ihrem vermeintlichen Berliner Spitznamen „Schwangere Auster“, seltener „Jimmy Carters Lächeln“, bezeichnet. Aufgrund ihres futuristischen Aussehens wurde sie als Drehort für den Science-Fiction-Film Æon Flux und diverse andere Filme ausgewählt.

From Wikipedia, the free encyclopedia

Nice Bezirksamt Spandau Berlin photos

Some cool bezirksamt spandau berlin images:

Mahnmal in Spandau
bezirksamt spandau berlin
Image by michael.berlin
Lindenufer 12 stand eine Synagoge, die 1938 zerstört wurde. Unweit dieser Stelle befindet sich dieses Mahnmal, das an diese barbarischen Zerstörung und das Leiden der Juden Spandaus während der Terrorherrschaft der Nationalsozialisten erinnern soll.
1988 führte das Bezirksamt Spandau einen Wettbewerb zur Gestaltung eines Mahnmales durch, das an die Leiden der Spandauer Bürger jüdischen Glaubens während der Terrorherrschaft der Nationalsozialisten erinnern sollte. Als Standort war der Grünzug am Lindenufer in Höhe des Standortes der ehemaligen Synagoge vorgesehen. Den Wettbewerb gewannen Ruth Golan und Kay Zareh nach deren Entwurf das Mahnmal dann realisiert wurde. (Wikipedia)
Am 9. November 2012 wurde die Erweiterung des Mahnmals eingeweiht. In einer geschwunden Mauer aus gebrannten Ziegeln sind 115 Namen von Spandauer Juden eingebrannt, die dem nationalsozialistischen Terror zum Opfer fielen.

Nice Foto Berlin Steglitz photos

Check out these foto berlin steglitz images:

Glienicker Brücke | Glienicke Bridge
foto berlin steglitz
Image by visitBerlin
© visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Weihnachtsmarkt in der Domäne Dahlem | Christmas Market at Domäne Dahlem
foto berlin steglitz
Image by visitBerlin
© visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Axel Guldahl (1866 – 1921)
foto berlin steglitz
Image by Trondheim byarkiv
Format: Fotopositiv
Dato / Date: 6 Mars 1964 (avfotograferingen)
Fotograf / Photographer: Ukjent
Sted / Place: Trondheim
Oppdatert / Update: 27.01.2016 [lenke til Geni]

Geni: Peder Axel Moe Guldahl (1866 – 1921)

Wikipedia: Axel Guldahl (1866 – 1921)

Digitalarkivet: Axel Guldahls husstand (Folketellingen 1900)
Digitalarkivet: Karakterprotokoller for Trondhjems Tekniske Læreanstalt 1870 – 1914 (Register)

Digitalarkivet: Trondhjems Tekniske Læreanstalt: Karakterprotokoll I (1870 – 1890), fol. 214 (Webbok)

Lenke / Link: "Arkitekt i tredje generasjon" (adressa.no)

Eier / Owner Institution: Trondheim byarkiv, The Municipal Archives of Trondheim
Arkivreferanse / Archive reference: Tor.H41.B38.F2839

Axel Guldahl senior

Arkitekttradisjonen i familien Guldahl går tilbake til 1887 da den første Axel Guldahl ble uteksaminert ved den tekniske høyskolen i Charlottenburg i Berlin. Fra Trondheim hadde han eksamen fra katedralskolen og ved Trondhjems Tekniske Læreanstalt i 1885, samt praksis hos byens kjente byggmester Gustav Olsen. Etter studiene ble Guldahl værende i Berlin og drev egen praksis der i åtte år. Flere villaer i Steglitz, bolighus i Vest-Berlin, et gods og et hotell i Posen og en katolsk kirke i Bayern skal ifølge Ingrid Pedersen være blant det han tegnet i sin tyske periode. En del spor av dette arbeidet finnes i det arkivet etter bestefaren som Lars Axel Guldahl har tatt vare på, men der det først og fremst ligger tegninger fra 25 års meget aktivt arbeid i Trondheim.

I 1897 var Axel Guldahl tilbake i hjembyen og fikk raskt betydelige oppdrag. Det første som ble reist etter hans tegninger her, var Fjellseter turisthotell i 1897. Oppe på Fjellseter fant han det passende med dragestil, den norske varianten av sveitserstil, mens han til andre prosjekter hentet impulser fra andre steder og epoker, som arkitekter i hans generasjon gjerne gjorde. Lærerskolen på Levanger (1900) var for eksempel inspirert av hollandsk tradisjon, Huitfeldts palé i Kjøpmannsgata (1900) ble reist i typisk berlinerrenessanse, Thomas Angells Hus ombygd i nybarokk (1903), to murvillaer i Eirik Jarls gate på Øya (1905) ble gitt klare trekk av jugend, og kraftstasjonen i Nedre Leirfoss (1908) fikk preg av middelaldersk borgarkitektur, mens større private villaer, blant annet for skipsreder Bachke i Sverres gate (Harmonien), for konsul Kjeldsberg i Osloveien og fylkesmannsboligen i Steinkjer ble bygd med klare aristokratiske forbilder, fra både tysk og engelsk arkitektur.

Etter en gjennomgang av bestefarens arkiv av tegninger, dokumenter og papirer har Lars Axel Guldahl satt opp en liste over 76 gjennomførte byggeprosjekter signert Axel Guldahl sr., hovedsakelig i Trondheim og Trøndelag, men også noen i Oslo, Nord-Norge og Sverige. Det siste han tegnet var Statsarkivet i Trondheim, som han ennå ikke hadde fullført da han døde i 1921, ikke mer enn 55 år gammel.

Peder Axel Moe Guldahl f. 12.01.1866 i Trondhjem tok middelskoleeksamen på engelsklinjen i 1881 ved Trondhjems Katedralskole med hovedkarakter 2,36. Den 8. september 1882 ble han tatt opp som fast elev på bygningsteknisk linje ved Trondhjems Tekniske Læreanstalt og avla avgangseksamen 31 juli 1885.

Ved folketellingen i 1900 var Axel Guldahl (f. 1866 i Trondhjem) forlovet og bodde hos sine foreldre handelsmann Paul Guldahl (f. 1838 på Røros) og Karen Guldahl (f. 1834 på Røros). Familien bodde i 2, 3 og 4 etage i Olav Tryggvasons gate 32. Der bodde også hans yngre søsken pianistinnen Lucy Guldahl (f. 1866), sangerinnen Jenny Guldahl (f. 1873), Harriet Guldahl (f. 1875), arkitekt Einar Guldahl (f. 1877) og handelsbetjent Arne Guldahl (f. 1879), i tillegg til familiens to tjenestepiker.