Schlagwort-Archive: Pankow

Cool Pankow Bilder images

Some cool pankow bilder images:

Rangierbahnhof Pankow
pankow bilder
Image by mr172
Bilder vom alten Rangierbahnhof Berlin Pankow. Er wurde 1904 in Betrieb genommen und 1997 stillgelegt.

Rangierbahnhof Pankow
pankow bilder
Image by mr172
Bilder vom alten Rangierbahnhof Berlin Pankow. Er wurde 1904 in Betrieb genommen und 1997 stillgelegt.

Rangierbahnhof Pankow
pankow bilder
Image by mr172
Bilder vom alten Rangierbahnhof Berlin Pankow. Er wurde 1904 in Betrieb genommen und 1997 stillgelegt.

Cool Florastraße Berlin Pankow images

A few nice florastraße berlin pankow images I found:

Florastraße #II
florastraße berlin pankow
Image by Alexander Rentsch
Berlin
Pankow
Florastraße

Canon EF 24mm f/1.4L II USM@Canon EOS 5D Mark II

Become a Fan on Facebook.

Florastraße #I
florastraße berlin pankow
Image by Alexander Rentsch
Berlin
Pankow
Florastraße

Canon EF 50mm f/1.4 USM@Canon EOS 5D Mark II

Become a Fan on Facebook.

Florastraße #III
florastraße berlin pankow
Image by Alexander Rentsch
Berlin
Pankow
Florastraße

Canon EF 50mm f/1.2L USM@Canon EOS 5D Mark II

Add me wherever you want: about.me/alexanderrentsch

Latest Eigentumswohnung Berlin Pankow News

Alte Mälzerei Berlin Pankow 24-02-2015 5
eigentumswohnung berlin pankow
Image by Detlef Wieczorek
Die Mälzerei Pankow ist ein Gebäudeensemble in der Mühlenstraße 9 bis 11 im Berliner Bezirk Pankow. In der Mälzerei wurde bis 1945 auf industrielle Weise Malz für die Bierherstellung produziert. Die Schultheiss-Brauerei errichtete 1874 die ersten Bauten und erweiterte die Anlage bis 1902 mehrfach. Nach dem Zweiten Weltkrieg dienten Teile der Mälzerei bis 1989 als Lager. Bei der Sanierung 2008 bis 2011 wurden die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude zu Eigentumswohnungen umgebaut.

Cool Spd Berlin Pankow images

Check out these spd berlin pankow images:

Wir stellen uns quer-14
spd berlin pankow
Image by Björn Kietzmann
Am 10. Dezember protestierten circa 1000 (Tagesspiegel) / 450 (Polizei) Menschen für den Erhalt der Kinder-, Jugend, und Sozialeinrichtungen in freier Trägerschaft im Berlin-Pankow. Hintergrund ist die eine Entscheidung des Berliner Abgeordnetenhauses, wonach der stark verschuldete Bezirk seine Haushaltsautonomie verliert. Dass heißt, dass Pankow ab 1. Januar 2009 nur noch Geld ausgeben darf um bestehende Einrichtungen zu erhalten, rechtliche Verpflichtungen zu erfüllen, Bauvorhaben weiterzuführen und die Verwaltung aufrechtzuerhalten.

Mit einer breit angelegten Protestkampagne gelang es nun die Zuwendungen für laufende Projekte freier Träger von diesen Kürzungen auszunehmen. Der Staatssekretär für Finanzen Klaus Teichert erklärte am 04. Dezember im Unterausschuss Bezirke des Abgeordnetenhauses von Berlin die 47 bedrohten Einrichtungen für rund 3000 Kinder und Jugendliche in Pankow im kommenden Jahr weiterzufinanzieren.

Trotz dieser erfreulichen Entwicklung führte das „Pankower Aktionsbündnis für Kinder und Jugendliche“ die bereits mobilisierte Demonstration am 10. Dezember durch. Vor allem deshalb, weil die Befürchtungen groß sind, dass das Land Berlin in einigen Monaten erneut versuchen könnte bei den Kinder- und Jugendeinrichtungen zu kürzen.

Der Protestzug endete vor dem Eingang des Bezirksamts. Viele Demo-TeilnehmerInnen nahmen anschließend an der Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung teil. Dort wurde auch die in vom Aktionsbündnis in den letzten zwei Wochen gesammelten 19 000 Unterschriften gegen mögliche Kürzungen bei Projekten an Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) übergeben.

www.aktionsbuendnis-pankow.de/
nea.antifa.de/lokales/jugendclubs.html

– – –

Die Fotos sind in druckbarer Qualität vorhanden. Wenn ihr Bilder von mir verwendet teilt mir dies bitte mit. Bitte gebt als Bild-Quelle „Björn Kietzmann“ und einen Link zu meinem Foto-Stream an.

Wir bleiben alle – 02
spd berlin pankow
Image by Björn Kietzmann
Am 10. Dezember protestierten circa 1000 (Tagesspiegel) / 450 (Polizei) Menschen für den Erhalt der Kinder-, Jugend, und Sozialeinrichtungen in freier Trägerschaft im Berlin-Pankow. Hintergrund ist die eine Entscheidung des Berliner Abgeordnetenhauses, wonach der stark verschuldete Bezirk seine Haushaltsautonomie verliert. Dass heißt, dass Pankow ab 1. Januar 2009 nur noch Geld ausgeben darf um bestehende Einrichtungen zu erhalten, rechtliche Verpflichtungen zu erfüllen, Bauvorhaben weiterzuführen und die Verwaltung aufrechtzuerhalten.

Mit einer breit angelegten Protestkampagne gelang es nun die Zuwendungen für laufende Projekte freier Träger von diesen Kürzungen auszunehmen. Der Staatssekretär für Finanzen Klaus Teichert erklärte am 04. Dezember im Unterausschuss Bezirke des Abgeordnetenhauses von Berlin die 47 bedrohten Einrichtungen für rund 3000 Kinder und Jugendliche in Pankow im kommenden Jahr weiterzufinanzieren.

Trotz dieser erfreulichen Entwicklung führte das „Pankower Aktionsbündnis für Kinder und Jugendliche“ die bereits mobilisierte Demonstration am 10. Dezember durch. Vor allem deshalb, weil die Befürchtungen groß sind, dass das Land Berlin in einigen Monaten erneut versuchen könnte bei den Kinder- und Jugendeinrichtungen zu kürzen.

Der Protestzug endete vor dem Eingang des Bezirksamts. Viele Demo-TeilnehmerInnen nahmen anschließend an der Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung teil. Dort wurde auch die in vom Aktionsbündnis in den letzten zwei Wochen gesammelten 19 000 Unterschriften gegen mögliche Kürzungen bei Projekten an Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) übergeben.

www.aktionsbuendnis-pankow.de/
nea.antifa.de/lokales/jugendclubs.html

– – –

Die Fotos sind in druckbarer Qualität vorhanden. Wenn ihr Bilder von mir verwendet teilt mir dies bitte mit. Bitte gebt als Bild-Quelle „Björn Kietzmann“ und einen Link zu meinem Foto-Stream an.